Corona-ANGST-Gegner Mensch

Bildet man sich seine eigene Meinung über Corona, dann geht sich da so einiges nicht aus.

Zuallererst die Tatsache, dass man das gar nicht soll, eine eigene Meinung haben…

Im Rückblick hat es sich ja irgendwie schon länger abgezeichnet, dass wir alle einer Meinung sein sollen, aber trotzdem gegeneinander, aber dass das jetzt alles so schnell in die Zielgerade gehen würde, das hätten wir uns damals, als es uns bei George Orwell die Haare aufgestellt hat, nie träumen lassen.

Manchmal fühlt man sich sogar an die Realität, von der viele am liebsten gesagt haben, sie würden sich nicht mehr daran erinnern, zurückversetzt. In die vor 80 Jahren, als es plötzlich gefährlich geworden ist, eine andere Meinung zu haben. Und man deshalb überall mitgemacht hat. Auch damals wegen der Angst.

Virenwahn

Aber heute ist das natürlich anders. Das, was die da im Fernsehen sagen, klingt für diejenigen, die nichts Böses und auch sonst nichts ahnen, ganz real. Und überhaupt nicht gefährlich. Im Gegenteil. Weil die Gefahr ja von denen ausgeht, die anders denken. Von den Corona-Leugnern. Den potentiellen Terroristen, die provokant auf Bänken in der Sonne sitzen und ihre Mitmenschen gefährden, weil ihnen gar nichts mehr heilig ist, während der brave Bürger vom bisherigen ganz normalen Alltagswahnsinn, der vor wenigen Wochen vom ein bisschen weniger normalen Virenwahnsinn abgelöst worden ist, schon so zermürbt ist, dass er ohnehin alles zu schlucken gelernt hat, was man ihm serviert.

Das ist das Dramatische. Die Menschen, die im Grunde nichts wollen als nur ihren Frieden und am Feierabend ihre Ruhe, weil sie bei der Arbeit tagtäglich ihren Lebenssaft ausschwitzen, sollen jetzt die Deppen sein, da müssen sie sich natürlich dagegen wehren, dass ein paar intellektuelle Rebellen glauben, das Spiel durchschaut zu haben, sie selbst aber nicht.

Brothers in Arms

Die Menschen aufeinander zu hetzen, dass sie den wahren Feind nicht erkennen. Das ist es, was die Bösen gerne tun (aber natürlich nicht unsere Politiker, weil die haben wir ja selber gewählt). Höchstens George Soros macht das, der gute Verbindungen zu unserem feschen Bundeskanzler hat, aber da Soros von den Mainstreammedien als Menschenfreund dargestellt wird, gibt es ja überhaupt gar kein Problem. Also Maske rauf und Maul halten. Und zwar jeder. Außer denen, die wissen müssen, was sie tun.

Aber jetzt einmal ehrlich.

Wie kann es sein, dass Menschen von oben herab das Denken verboten werden darf? Wie kommt man darauf, Menschen, die ihre Steuern zahlen und wählen dürfen, das Nichtdenken vorzuschreiben? Normalerweise leben wir (noch) in einer Demokratie. Und in der Wissenschaft sollte es auch so sein, dass man anhand einer These und einer Antithese eine Synthese findet, an der man sich dann orientiert. Mit Betonung auf sollte, weil seit wir uns im dunklen Zeitalter von Lobbyismus und Co befinden, ist das, was sich auf dieser Welt abspielt, schon ein ziemlicher Alptraum (über den man natürlich nicht informiert wird, weil man tatsächlich besser dran ist, wenn man gar nichts von all dem Unglaublichen, das sich als die Machenschaften der Eliten in Wirtschaft und Politik abspielt, weiß). Weil es einem eh keiner glaubt. Weil man es zuerst ja selber nicht glaubt. All das Unglaubliche. Was für Geld und Macht getan wird. Was den Menschen angetan wird. Wie wir manipuliert werden und geopfert und gegeneinander ausgespielt.

Die aktuelle Angstpandemie ist so etwas wie die Spitze des Eisbergs von all dem.

Aber viele ahnen und manche wissen, was sich darunter verbirgt. Und immer mehr melden sich jetzt endlich zu Wort. Virologen und Epidemiologen und Aufklärer. Auf ihren eigenen youtube Kanälen in den sozialen Medien, weil in den Mainstreammedien schon längst keine Abweichung von der allgemeingültigen Meinung mehr erlaubt ist.

Rette sich wer kann

Wenn Politiker kühn mit Zahlen jonglieren, dann wird das schon stimmen. Wenn alle, die eine andere Meinung haben, gefährlich sind, dann wird das schon stimmen. Wenn das körpereigene Immunsystem unter den Tisch fallen gelassen werden soll, zugunsten der rettenden Impfung, dann wird das schon stimmen. Weil wenn man bis jetzt alles kritiklos in sich hineingestopft hat, was einem als gesund angepriesen worden ist, dann gehört man sowieso längst zur Risikogruppe.

Wer sich bis jetzt noch keine eigene Meinung über die herrschenden Zustände gebildet hat, der kommt leider wirklich zu spät, weil man das jetzt nicht mehr darf.

Weil sonst zu viele aufwachen würden. Weil das Spiel, das mit uns gespielt wird, schon lange keinem von uns mehr dient.

Weil Wirtschaft und Politik uns schon viel zu lange für blöd verkaufen, so dass sich immer mehr Menschen fragen: Wenn wir endlich wieder zurück zur Normalität können, wollen wir das überhaupt noch? Wollten wir jemals so eine Normalität, in der wir uns zu Tode rackern, um unsere Steuern zu zahlen, in der wir unsere Kinder abschieben und die Alten und einander hassen, weil wir uns selbst nicht mehr mögen für all das, was wir da tun (und nicht tun)?

Vielleicht hat man doch nicht damit gerechnet, dass in den Menschen noch so viel Leben steckt, dass sie sich endlich wehren.

Weil wenn wir einmal unseren Enkeln erzählen müssen, wir hätten von all dem nichts gewusst, dann haben wir auch ohne den aktuellen Angriff auf unsere (und ihre) Grundrechte und das letzte bisschen Menschenwürde, das man uns gelassen hat, genügend Erklärungsbedarf.

Published by

Claudia Maria

Ich wollte immer freier sein, und die geltenden Spielregeln habe ich schon als Kind angezweifelt. Meine Fragen waren immer: Warum tun die Menschen all das der Natur, den Tieren, einander und sich selbst an? Wofür? Die Erklärungen waren und sind für mich billige Ausreden. Warum können wir nicht endlich miteinander in Frieden leben? Jeder als für die anderen unverzichtbares Puzzleteilchen, jeder mit seiner eigenen Schönheit, in Liebe zum Leben und zueinander... gemeinsam ein großes, buntes, wunderbares Bild. Meine für mich selbst gefundenen Antworten waren immer die einzigen, denen ich vertrauen konnte. So bin ich heute ein ziemlich eigensinniger, selbstbestimmter Mensch. Ich bin so dankbar für meinen Weg und dankbar allen Menschen, die mich inspiriert haben. Vegan zu leben ist für mich der Anfang vom Frieden und die Basis aller Bemühungen um eine bessere Welt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s