Menschenkinder essen? Restart please!

Ganz viele unglaubliche Dinge kommen jetzt heraus, Abscheuliches, das man vielleicht schon irgendwie geahnt, weil man vielleicht schon irgendwann irgendwo so etwas gehört hat, aber dann hat man es ganz schnell wieder verdrängt.

Weil man Unglaubliches nicht glauben kann. Kognitive Dissonanz nennt man das in der Psychologie.

Weißt du, dass es Menschen gibt, die Babys essen? Das mit den Tierkindern weiß man ja, aber es werden auch Menschenkinder gegessen. Viele Hollywoodstars haben schon darüber gesprochen, wie zum Beispiel Mel Gibson, Xavier Naidoo wird jetzt endlich gehört. Mach dir selber ein Bild. Schau nach unter Kinderhandel und Adenochrome. Die MainstreamMedien berichten noch nicht darüber. Bald werden sich die Journalisten aber um die Wahrheit reißen.

Weil die Welt wacht gerade auf. Die Dinge, die wir bis jetzt nicht wahrhaben wollten, kommen ans Licht. All die schrecklichen Dinge zu glauben fällt schwer. Dass wir bis jetzt nichts davon geahnt haben, ist ein Beweis für unsere Bewusstlosigkeit.

Wir hatten zu wenig Mut zur Wahrheit. Zu wenig Mut, an uns zu glauben. Aus Angst und Bequemlichkeit haben wir lieber die schmerzhaften Lügen geglaubt.

Diese widerliche Sache mit dem Kinderhandel, dass es Menschen gibt, die sogar Menschenkinder essen, Xavier Naidoo hat die unangenehme Wahrheit ausgesprochen und wurde von unserer Gesellschaft zur Persona non grata erklärt. Ein Spinner, der einmal gesagt hat: „Dieser Weg wird kein leichter sein.“

Wir können jetzt nicht mehr anders, als hinzuschauen. Die Menschheit ist auf dem Tiefpunkt, das haben uns die Horrormeldungen der letzten Wochen und Monate überdeutlich gezeigt.

Wir müssen umdenken. Selber denken lernen. Wieder an uns glauben. An das Gute.

Die Welt ist gerade im Reset. Wir haben endlich Zeit zum Nachdenken. Zeit, uns zu informieren. Zeit, wieder zu lernen, uns selbst zu vertrauen. Zeit, uns daran zu gewöhnen, dass alles besser werden kann. Wenn wir endlich den Mut dazu haben, dazu zu stehen.

Die Viren haben es schon verstanden. Gemeinsam ist man stark. Together we stand. Alone we fall.

 

 

 

Published by

Claudia Maria

Ich wollte immer freier sein, und die geltenden Spielregeln habe ich schon als Kind angezweifelt. Meine Fragen waren immer: Warum tun die Menschen all das der Natur, den Tieren, einander und sich selbst an? Wofür? Die Erklärungen waren und sind für mich billige Ausreden. Warum können wir nicht endlich miteinander in Frieden leben? Jeder als für die anderen unverzichtbares Puzzleteilchen, jeder mit seiner eigenen Schönheit, in Liebe zum Leben und zueinander... gemeinsam ein großes, buntes, wunderbares Bild. Meine für mich selbst gefundenen Antworten waren immer die einzigen, denen ich vertrauen konnte. So bin ich heute ein ziemlich eigensinniger, selbstbestimmter Mensch. Ich bin so dankbar für meinen Weg und dankbar allen Menschen, die mich inspiriert haben. Vegan zu leben ist für mich der Anfang vom Frieden und die Basis aller Bemühungen um eine bessere Welt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s